Samstag, 21. November 2015

Weihnachtskleid-Sew-along, Teil 2

Weiter geht es mit Teil 2 des Sew-Alongs.

22.11.2015 Teil 2
- Stoff- und Schnittvorstellung
- Hurra, ich habe genau den Stoff gefunden den ich mir vorgestellt habe. Der Schnitt passt auch super dazu.
- Der Stoff ist toll, aber ich nehme doch lieber ein anderes Schnittmuster. Oder doch nicht?
- Was solls, ich kopiere den Schnitt und schneide gleich noch zu.
- Hilfe, der Stoff kommt nicht. Das Schnittmuster gefällt nicht mehr.

Ganz sicher bin ich mir immer noch nicht, aber ich denke, dass es das Kleid aus der La Maison Victor wird:


























Ich finde es einfach wunderschön, und der Originalstoff ist auch bestellt, und ich warte sehnsüchtig darauf, dass er ankommt.
Nur bin ich mir noch nicht sicher, ob ich es mir wirklich jetzt schon zutraue dieses Kleid zu nähen. Wie im ersten Post erwähnt, wäre es das erste richtige Teil für mich... Und der Stoff ist ja nicht so günstig, sprich: das Kleid sollte schon anziehbar sein. Hat jemand eine Idee aus welchem Stoff ich ein Probekleid nähen könnte? Der Originalstoff ist Doublecrêpe.

Momentan nähe ich  gerade an einem Kleid aus dem Rosa P. Buch. Mal schauen, wie mir das gelingt (bisher sieht es ganz gut aus). Vielleicht sollte ich eher eine Grundschnittvariante  aus einem schönen Stoff aus dem Buch  als Weihnachtskleid nähen? Oder beide - es gibt ja mehrere Weihnachtstage:).

Den Schnitt vom obigen Kleid abpausen, werde ich auf jeden Fall schon einmal, und dann sehe ich weiter.  Und noch ist ja etwas Zeit...

Welche Überlegungen die anderen noch anstellen, könnt ihr hier nachlesen.


Kommentare:

  1. Ein wirklich schöner Schnitt. Ich arbeite häufig mit Probemodellen, gerade bei teureren und sehr geliebten Stoffen. Im Idealfall nimmt man dafür einen billigen (Rest-)Stoff, der in Dicke und im Fall dem endgültigen Fall ähnlich ist. Ich schaue immer im Sozialkaufhaus nach alter Bettwäsche, Decken etc., die sich eventuell eignen könnten.
    Viel Erfolg LG Inselsommer

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tina!!

    Was für ein tolles Kleid, das würde ich glatt auch nähen! *gg*

    Ich bin mir sicher du kriegst das hin - gerade die Anleitungen von LMV sind ja wirklich ausführlich und auch gut bebildert...

    Liebe Grüße
    Caroline

    AntwortenLöschen
  3. Das Kleid, dass du ausgewählt hast, gefällt mir auch. Ich vermute, dass das Schnittmuster nur eine Anleitung in Worten enthält. Das empfinde ich oft als kleine Herausforderung. Die neuen, kleinen Schnittmusterfirmen wie Named, Muse Pattern, République du Chiffon, Colette, Sewaholic, ... bieten zu ihren Schnittmustern immer eine Anleitung mit vielen Bildern, die das Nähen erheblich vereinfachen. Auch Simplicity-, Vogue- oder McCallsschnitte enthalten immer eine Bildanleitung. Ich habe meine ersten Kleider nach den zuletzt erwähnten Schnitten genäht und nur die Bilder haben mich davon abgehalten zu verzweifeln. Als Probestoff eignet sich im Grunde fast jeder Stoff (in diesem Fall aber kein Jersey oder Romanit sondern Webware). Wenn du das Probekleid auch tragen möchtest, sollte er dir natürlich gefallen. Bei z. B. stoffe.de kann man die Bekleidungsstoffe nach dem Preis anordnen lassen und einen günstigen auswählen. Ich würde einen Stoff ohne Stretch wählen, da ich nach dem Nähen dann genau weiß, ob das Kleid passt. Herzlichste Grüße, Nina (vom MMMTeam) Auf KEINEN Fall aufgeben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina,
      danke fürs Mut machen und deine Tipps! Ich werde sie beherzigen.

      Liebe Grüße
      Tina

      Löschen
  4. Oh je, da soll man doch tatsächlich für fast 5 Euro auf der Seite von La Maison Victoir eine Videoanleitung zu ausgewählten Schnitten kaufen. Das finde ich ja ein wenig unverschämt. Wenn du Hilfe beim Zusammennähen brauchst: Melde dich! LG, Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina,
      das habe ich noch gar nicht gesehen. Die Anleitung in dem Heft ist sehr ausführlich, ich hoffe, ich komme damit zurecht,

      Liebe Grüße
      Tina

      Löschen
  5. Mehrere Weiuhnachtskleider sind natürlich die allerbeste Option ;))))

    Im Ernst, wenn ich diesen tollen Originalstoff hätte und den anschneiden müsste, würde ich sicher aus Angst Probeteile ohne Ende nähen.
    Auf jeden Fall ein Proebding aus einem ähnlich fallenden und vor allem ähnlich stretchigem Stoff. Sind die 4% Lycra mit einem festeren Jersey vergleichbar.? Dann könntest du das Oberteil des Kleides als Shirt nähen. Und dadurch herausfinden, wie es an dir sitzt.
    Ich habe noch keine genähten Beispiele für den tollen Schnitt gesehen. Beim Betrachten des Originalfotos könnte ich mir vorstellen, dass das Kleid beim bewegen im Bereich an den Schultern spannt. Der Schulterpunkt, also die Ärmelnaht oben auf der Schulter sitzt sehr tief.
    Ich bin gespannt. Probiers auf jeden Fall probeweise aus, das Harriet sieht so klasse aus.Und die Option. ein gut passendes Rosa p. Kleid nachzulegen hättest du ja auf jeden Fall auch noch- Ich drücke die Daumen für den Endspurt deines ersten Modells
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Wiebke,
      ja, ich denke ein Probekleid ist angebracht. Leider ist der Stoff noch nicht angekommen, sodass ich keine Ahnung habe, wie er fallen wird. Aber ich hoffe, dass er in den nächsten Tagen kommt. Ich werde berichten.
      Liebe Grüße
      Tina

      Löschen
  6. Schönes Kleid. Viel Erfolg dabei.
    Mema

    AntwortenLöschen
  7. Für diese Kleid habe ich mich auch entschieden, auch ich überlege, ob ich erst ein Probemodell nähen sollte. Allerdings nehme ich nicht den Originalstoff sonder den Courtelle Jersey von Stoff und Stil. Ich bin sehr gespannt, welche Erfahrungen du mit dem Stoff machst. Liebe Grüße Jutta

    AntwortenLöschen
  8. Mit Originalstoff! Da bin ich mal gespannt. Im WKSA gibt es damit jetzt mindestens 2 Mädels, die sich dieses Modell ausgesucht haben. Die Linienführung und der vordere Ausschnitt haben aber auch was...

    LG neko

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde es interessant, wie das Kleid auf dem abfotografierten Bild von der Zeitschrift eher dunkelblau wirkt, auf der Website der Stoff aber eher petrol. Finde ich aber beides sehr schön.
    Und ich denke, du solltest dich ruhig trauen. Schritt für Schritt, dann wird das schon! :)
    Liebe Grüße, Naomi

    AntwortenLöschen
  10. Ein Probeteil sollte natürlich immer dem Stoff aus dem es am Ende wird sehr ähnlich sein - ich habe nun keine Ahnung wie ein Doublecrêpe fällt, aber es sollte sich entsprechend gleich verhalten. Vielleicht mal zu einem Karstadt oder Ähnlichem fahren und da etwas günstiges dem ähnlich erwerben? Aber unbedingt ein Vergleichsstück mitnehmen ;)

    AntwortenLöschen
  11. Das Maison-Victor-Kleid ist wirklich toll - das Rosa-P-Kleid ist im Vergleich eben sehr schlicht. Kann aber aus schönem Stoff dennoch ein tolles Kleid abgeben. Das wäre vielleicht ein ideales Zweitkleid nach (oder vor) dem etwas aufwändigeren MV-Schnitt...
    lg Almut

    AntwortenLöschen
  12. Ich weiß nicht ob dir das hilft, aber ich nähe meine Probekleider fast immer aus leichten Stoffen, die die Form halten - so etwas Baumwolle mäßiges - und meistens sind sie danach tragbar:).
    Dein Schnitt finde ich klasse!
    LG
    Ewa

    AntwortenLöschen
  13. Oh sogar der Originalstoff. Da kann das ja nur ein tolles Kleid werden.
    Könntest du bitte noch einen Link zum mmm Post einfügen, der fehlt leider
    lg monika, vom mmm Team

    AntwortenLöschen
  14. Eine schöne Wahl, die Ausgabe habe ich mir auch wegen des Schnittes gekauft. Trau dir das Kleid ruhig zu, das Wie wird in der Zeitschrift eigentlich immer gut erklärt, da klappt dann auch ein schwierigeres Projekt. Was das Probeteil angeht, bin ich momentan auch noch am Überlegen, ich tendiere meistens zum Drauflosnähen und hinterher Korrigieren.. Viel Erfolg auf jeden Fall!
    Liebe Grüße
    Caroline

    AntwortenLöschen
  15. Sehr cool, dass du den Originalstoff nimmst. Ich hab noch nie mit Doublecrepe gearbeitet, ist der Stoff dehnbar? Interessant finde ich ja auch in der Beschreibung des Schnittes, dass fester Jersey oder Webware benutzt werden kann....ich würde auf jeden Fall ein Probemodell machen, im Notfall sogar aus Bomull (so nach dem Motto. besser als nichts :D), oder evtl günstigem Romanit Jersey?
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe keine Ahnung , ob der Stoff dehnbar ist. Noch ist er nicht angekommen. Ich werde aber berichten.
      Liebe Grüße
      Tina

      Löschen
  16. Ein wunderschönes Kleid. Ich wünsche Dir, dass alles so klappt, wie Du es Dir vorstellst.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
  17. Ein schönes Kleid hast Du Dir ausgesucht, mir gefallen die schönen Nähte und der kleine Schlitzausschnitt; Du hast Dir gleich den Originalstoff dazu bestellt und ich bin gespannt, ob er Dir gefällt.
    Das Rosa P. Kleid kann man auch in vielen Variationen nähen, da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt...
    Hab viel Freude am Nähen.
    Liebe Grüße
    Traudi

    AntwortenLöschen
  18. Oh, wie spannend: noch ein Harriet und dann auch noch im Originalstoff! Ich bin gespannt, wie Deine Version wird und freue mich auf den "Harriet Sew Along" im "Sew Along". Ich wünsche Dir gutes Gelingen! Liebe Grüße von Mrs Go

    AntwortenLöschen
  19. das Kleid ist wirklich hübsch, und ich bin gespannt, was Du über den Originalstoff berichten wirst. Auf jeden FAll ein Schnitt, der nach mehr als einer Version schreit. Mit und ohne Muster, länger und kürzer....
    Da bin ich gespannt!
    LG
    Katrin

    AntwortenLöschen
  20. Gute Wahl, ich nähe das auc, allerdings aus Romanit und spare mir den Reissverschluss. Die Anleitungen von LVM sind wirklich gut. Ich hab schon danach genäht.
    Liebe Grüße Dana

    AntwortenLöschen